Krankenversicherer mit Verhandlungsbereitschaft und -kompetenz

Der Kunde unseres Mandanten (Versicherungsmakler) ist seit dem 01.10.2017 mit 15 Euro KTG ab dem 43. Tag bei der Barmenia versichert.

Mitte Oktober 2017 verunfallte der Barmenia-Kunde und war bis Ende Januar 2018 arbeitsunfähig geschrieben. Dann begann die Wiedereingliederung, die im Februar endete. Er ist jetzt wieder voll arbeitsfähig.

Der Versicherungsfall wurde jedoch erst im Februar dem Versicherer gemeldet und der verweigerte nun die Leistung, weil die Obliegenheit verletzt wurde.

Wir konnten nun in Verhandlungen mit der Barmenia erreichen, dass der Versicherer zumindest 50% des Krankentagegeldes (490,00 EUR) ohne Anerkennung einer Rechtspflicht geleistet hat.

Unsere Kosten trägt der Versicherungsmakler, da ihn gegebenenfalls, eine Verantwortung in Bezug auf die Einhaltung der Meldefristen treffen könnte.

So ist allen beteiligten Parteien geholfen und die Barmenia sammelt weiterhin Punkte, für den Sieg in der Kategorie „Versicherer mit der höchsten Verhandlungsbereitschaft und- kompetenz!“